Sonntag, 22. Mai 2016

Enkel Lukas und die Pusteblume ein bezaubernder Anblick

 
 
 
Das Leben schenkt uns das Schlichte, dass was gerade ist.
Der Moment.Das Sein. Die reine Präsenz die wir sind.
Doch mit dem älter werden überfluten uns plötzlich Informationen,
Tag für Tag.Zeitungen,Medien,die Meinung der Anderen,
 Gelehrtes, Input und nochmals Input.Wir scheinen den Ursprung,
die innere Mitte, ja unser Selbst  zu verlieren.Doch keine Sorge,
 denn die Wahrheit,die Präsenz des Seins umgibt uns immer
und überall,man kann Sie nicht verlieren weil wir ein Teil davon sind.
Sei still,höre auf zu benennen, zu urteilen und bewerten.Vergiss die
Informationen für ein paar Sekunden -- und jetzt sag mir, was siehst du?
Spürst du das Leben?
 
 
Zitat Sohn Andreas Kehl !
 
 
Ich möchte mich mal hier ganz herzlich
bei meinem Sohn Andreas bedanken für
seine immer so wunderbaren Zitate ,
sie berühren die Seele  und haben
so viel wahres  und ja Andreas
ich spüre das Leben .
 
 


Kommentare:

  1. Liebe Margrit, oft komme ich kurz und schnell und hastig zu Besuch hier vorbei...

    Mitunter ohne Worte zu hinterlassen.

    Heute kann ich's ausdrücken: Es gleicht einem Auftanken, Dein (e) Bild(er) zu betrachten, und gerade im jetzigen Post die geteilte Erkenntnis, die Zeilen Deines Sohnes im Kopf mitzunehmen. So lieb, wie Du es als stolze Mama mit Dank erfüllt in Worte fastest, möchte ich mich erfreut anschließen.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Margrit, du hast es wirklich drauf, im richtigen Moment auf den Auslöser deiner Kamera zu klicken!
    Dies ist wieder ein so liebenswertes Bild deines Enkels Lukas inmitten der Pusteblumen! Immer ist es eine große Bereicherung und ein Auftanken, wie Erica eben sagte, für mich, dich und Andreas hier im Blog zu besuchen.
    Ganz lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mutter, das hast du aber lieb gemacht!!!
    Das finde ich auch, deinem Sohn lieben Dank und mein Kompliment für so viel wunderbare Gedichte,
    die ich ja gerade erst kennen lernen durfte....
    Heute wieder bin ich berührt und freu mich über diese Worte die ich auch so empfinden kann!!

    Liebe Margit und dein Foto ist herzallerliebst,
    so ein lieber verträumter kleine Enkelengel,
    was für eine Freude ihn so zu sehen!!!
    Ich freu mich mit dir über deine Familie und über das wunderbare gelungene Foto!!!
    Herzensgrüße, auf bald
    die Monika*

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Margrit, ich bin ganz gerührt und berührt. So eine herrliche Aufnahme von deinem kleinen Enkel 'untermalt' mit den weisen Worten deines Sohnes und als Sahnetupfer dein Dank an ihn. Nun ist es mir, euch zu danken: Für dein Blog und die immer wieder so zu Herzen gehenden Posts! Danke! LG Martina

    AntwortenLöschen
  5. Hi. Stunning picture. Dandelion floccular is a nice tootle.

    AntwortenLöschen
  6. ein sehr schönes Foto. Und ja - wieder ganz wunderbare Worte.

    Herzliche Sonntagsgrüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  7. ich nicke und bin still und kann es hören das impulsive Leben in mir! Ob Herz oder Seele gemeinsam zu gehen bedeutet zulassen all die Gefühle was in einen steckt!
    Danke euch für Bild und Worte!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  8. Diesen einen Augenblick hast Du festgehalten, das Leben!
    Sie sind doch sowas von süß unsere Enkel und sehen manchmal mehr als wir die kleinen Wunder. Natürlich hat Dein Sohn recht und liebe Worte für seine Mutter gefunden. Man spürt Euer inniges Verhältnis.
    Liebe Grüße in die Schweiz, Klärchen

    AntwortenLöschen
  9. Liebe MArgrit,
    ein so herzallerliebstes Bild von Enkel Lucas und der Pusteblume.
    Dazu habt ihr wieder sehr schöne Worte gefunden!
    Danke!
    Ich wünsche Dir einen schönen und fröhlichen Tag!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  10. Was soll ich hier noch schreiben, liebe Margrit! Andreas hat alles auf den Punkt gebracht. Visuell bestätigt werden seine Worte, die mehr als wahr sind, durch das ausdrucksstarke Foto von eurem kleinen Lukas.
    Hier gibt es keine Reizüberflutung! Er ist einfach er selbst und genießt sein Sein in diesem einzigartigem Moment.

    Ganz lieben Dank, ihr beiden, für diesen wundervollen post. :-)

    Liebe Grüße
    Christa

    AntwortenLöschen
  11. Ja, wenn man ganz still wird hört man ALLES!
    Danke für die Erinnerung, die Lebensbilder,dieser Blog ist eine Bereicherung und ich freue mich ihn gefunden zu haben.

    AntwortenLöschen
  12. Wirklich schön, liebe Margrit - sowohl die wunderbaren Worte deines Sohnes, für die ich mich hier auch mal bedanken möchte, als auch dieses entzückende Bild von "Lukas in den Blumen". Ich denke, die Naturvölker hätten diese Art von reiner Präsenz noch, auch im Erwachsenenalter, doch der sogenannte zivilisierte Mensch setzt alles dran, um diese letzten Reste ursprünglichen, womöglich sogar paradiesischen Lebens zu zerstören ... aktuell z.B. in den Regenwäldern des Amazonasgebietes... Erfreulich ist vielleicht die Perspektive, dass das Ursprüngliche eines Tages wieder in die Menschen zurückkehrt - so kann ich es in dem Heim beobachten, in dem meine Mutter lebt - die alten Leute dort, die leben zum Teil auch nur noch im Jetzt... und manche von ihnen scheinen dabei nicht unglücklich, sondern eher in sich ruhend zu sein ...
    ✿✿✿✿
    Liebe Rostrosen-Feiertagsgrüße von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/05/thema-palmol-was-konnen-wir-tun-teil-2.html
    ✿✿✿✿

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Margrit,
    ich schicke Dir einen lieben Gruß aus dem Bett, mich hat nämlich ein Infekt umgehauen.
    Dein Sohn hat alles auf den Punkt gebracht, so dass man seinen Worten nichts mehr hinzuzufügen braucht.
    Man sieht auf dem Foto, wie faszinierend doch diese kleinen Dinge sein können. Wir sollten uns das Staunen der Kinder bewahren.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  14. Ein schönes Bild von Ihrem Enkel Lukas ❤

    Das Leben gibt uns die Dimension, was gerecht ist.

    Ich danke auch Ihr Sohn Andreas für seine große Zitate, die Sie immer Ihre E-Mail löschen. Die Zitate sind, wo wir können und von etwas lernen können.

    Alle schönes Wochenende lieber Margrit.
    Mit freundlichen Grüßen, Helma

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Ihren Besuch auf meinem Blog und Ihren Kommentar...
WERBEEINTRÄGE WERDEN SOFORT GELÖSCHT