Montag, 16. Mai 2016

Kleiner Schafhirte






 Angst und Liebe sind wohl die zwei Extreme im Leben.
 Aus Angst entsteht Wut, Gier, Eifersucht, Lüge und Neid.
Aus Liebe entsteht Freiheit, Gelassenheit, Harmonie, Toleranz,
 Hingabe und Gemeinsamkeit. Für was entscheidest du dich ?
 
 
Zitat Sohn Andreas Kehl !
Acryl auf Leinwand  80 x 60
 
 

Kommentare:

  1. Liebe Margit, lieber Andreas,
    das ist ja ein wunderschönes Gemeinschaftswerk von Euch!
    Ein wunderschönes Bild ergänzt, durch eine hervorragenden Text!!!!
    Ich finde es ganz arg klasse, dass ihr BEIDE miteinander veröffentlicht!!!
    Ganz ganz herzlichen Dank für dieses ERLEBNIS,
    ganz liebe Grüße aus Deutschland von mir,
    Monika*
    Und lieben Danke für ALLES!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Margrit,
    ein fantastisches Bild und der passende Text dazu.
    Es ist wunderschön, dass es euch immer wieder gelingt
    diese Harmonie rüberzubringen.
    Lg und schönen Abend.
    Sadie

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Margit
    was die Liebe betrifft habe ich mich immer dafür entschieden und es ist immer wieder berührend die Worte von deinen Sohn und dein gemaltes Kunstwerk!
    Es hat all die Gefühle im Bild wenn man es btrachtet nach diesen Worten!
    Ich wünsche euch einen schönen Abend!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  4. auf jeden Fall Liebe...
    Dein Bild istwunderschönn!
    LG susa

    AntwortenLöschen
  5. Es ist immer wieder eine Freude deine Bilder und die Texte von deinem Sohn zu sehen und zu lesen :-)

    Herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  6. Man möchte ihn knuddeln, deinen kleinen Schafhirten, wie er da so gelassen ganz allein in weiter Flur steht. Aber die Schafe sind ja bei ihm, also ist er ja gar nicht allein. Ein ganz wunderbar gemaltes friedliches Motiv, welches wieder so gut zu Andreas' Worten passt - oder umgekehrt.
    Mir sind sogleich diese dazu Gedanken gekommen - jeder würde sich ganz sicher für Liebe entscheiden, doch gibt es oftmals Situationen, wo man von der Angst einfach eingeholt wird...
    Herzliche Grüße von Ulrike

    AntwortenLöschen
  7. Unbedingt die LIEBE!
    Was für ein wunderschönes Bild und ein fabelhaftes Zitat von Deinem Sohn!

    Liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  8. Wohin mein Blick wieder zuerst hier wanderte, liebe Margrit, kannst du dir sicherlich vorstellen. Ich kann halt nicht anders. :-)

    Aber.....dieses neue Gemälde von dir ist wieder ganz großes Kino. Du malst unheimlich berührende Bilder. Die Perspektive vom Bild ist klasse. Gerade weil die Beine des Jungen unten angeschnitten sind, wird er in den Mittelpunkt gerückt, obwohl er an der Bildseite steht.

    Andreas' Worte zu dem Bild sind wieder das Sahnetüpfelchen!:-)

    Liebe Grüße und hab einen schönen gemütlichen Abend
    Christa

    AntwortenLöschen
  9. Der kleine Kerl - ist er traurig? Ich kann mir das gar nicht vorstellen, wie du vorgehst, wenn du malst. Der kleine Mann wird ja nicht stundenlang so still dagestanden sein, damit du ihn malst. :-) Siehst du das Bild vor deinem geistigen Auge und beginnst dann zu malen oder ergibt es sich, während du malst? Das würde mich wirklich interessieren! --- Den Worten deines Sohnes kann man nur zustimmen - entscheiden muss jeder für sich selbst! LG Martina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Margrit, nachdem ich Schafe liebe, macht mir dein heutiges Bild besonders viel Freude! Und die Worte deines Sohnes sind wieder sehr Weise. Die Entscheidung fällt mir nicht schwer ;o))
    Herzliche Rostrosengrüße von der Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/05/thema-palmol-was-konnen-wir-tun-teil-1.html

    AntwortenLöschen
  11. Ich wähle Liebe und Zweisamkeit.
    Wie bei der Wahl Zorn weiter den Hass gesät und das muss aufhören.
    Schöne watercolor've gemacht.
    Mein Kompliment.

    Genießen Sie eine schöne neue Woche.
    Mit Liebe,

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Ihren Besuch auf meinem Blog und Ihren Kommentar...
WERBEEINTRÄGE WERDEN SOFORT GELÖSCHT