Freitag, 4. März 2016

Hingabe

 
 
Alles scheint selbstverständlich zu sein,
solange wir nicht sind allein.
Wir suchen Unterstützung und Aufmerksamkeit und
nebenbei begleitet uns unsere Eitelkeit.
 Sind wir selbst wirklich so wichtig,
 dass wir entscheiden können,was falsch ist und richtig?
Das Leben braucht keine Anerkennung,
sondern viel mehr Entspannung.
 Wichtig ist nicht die Suche nach der Lebensaufgabe,
sondern einfach nur die Dankbarkeit und die Hingabe.
 
 
Gedicht Sohn Andreas Kehl !
 
 
Art Journal nach Margrits Art
auf A4 Acrylpapier  !
Ich werde  die Bilder rahmen  irgendwie zu schade
für ein Heft, ist ja fast alles frei  gemalt  lach :-))
 
 


Kommentare:

  1. Liebe Margrit
    welch ein ausdrucksstarkes Bild, die Farben, so dezent, doch so kraftvoll,
    gepaart in Harmonie mit dem Gedicht von deinem Sohn.
    Gefällt mir sehr.
    Ich wünsche dir ein fröhliches We.
    LG Sadie

    AntwortenLöschen
  2. Eine wundervolle Seite Margit - hast Du das auf einer Illustrierten gemalt? Die Figur ist wunderschön und die schönen Schattierungen und der tolle Hintergrund machen es einmalig!
    Der Text Deines Sohnes regt sehr zum Nachdenken an!

    Ich wünsche DIr ein schönes Wochenende!
    Ich würde mich freuen Dich auch mal bei
    ART-JOURNAL-JOURNEY-CHALLENGE
    begrüßen zu dürfen.
    Derzeit für den März haben wir das Thema:
    GEHST DU IN DEN WALD.....

    liebe Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  3. Hello. The magnificent painting which is accompanied by a fine poem.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Margit
    wunderbares Bild zu den Worten die so stimmig sind für unser Menschendasein und wenn alle das bedenken würden und auch tun wäre die Welt anders....
    Danke sage ich deinen Sohn die mich sher berührt haben.
    Dein Bild es wäre wirklich zu schade in einen Heft zu landen diese Farbengebung und dieses zerbrechliche an der Gestalt und doch eine Stärke in ihr in diesen Wirrwarr und Harte Zeit im Hintergrund fest gehalten.
    Schönes Wochenende wünsche ich dir!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  5. das ist ja wirklich wunderbar. Diese Farben un das Relief.
    Toll.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  6. Mache nach Turbulenzen mein Freundetreffen nun doch weiter. Auf:
    http://disipi.blogspot.de/
    Herzlich Pippa

    AntwortenLöschen
  7. Dieses Bild verdient es wirklich, gerahmt zu werden, liebe Margrit. :-)
    Demut und doch gleichzeitig auch Dankbarkeit erkenne ich in der zarten Gestalt vorne.
    Den Halt gibt ihr die Kraft des starken Geschöpfes im Hintergrund.
    Die Farben hast du einmalig schön komponiert und ich sehe, dass dir diese Malrichtung sehr viel Spaß und Freude bereitet.

    Andreas' Zeilen berühren mich stets von Neuem.:-)

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für dich mit einem Extra-Gruß an Andreas
    Christa

    AntwortenLöschen
  8. Dieses Bild ist wunderschön geworden, Margrit!
    Der Stil ist so ganz anders als sonst, das Experimentieren scheint dir gut zu tun :)
    Also, nicht, dass ich meine, dein Stil sollte sich ändern, aber du wolltest ja so gern etwas Neues ausprobieren und das ist dir hier ohne wenn und aber wunderbar gelungen.
    Beate

    AntwortenLöschen
  9. Sich ganz der Kunst mit Hingabe widmen, da entstehen die schönsten Bilder und Gedichte.
    Das Bild gefällt mir sehr, es spricht eine besondere Sprache.
    Liebste Grüße zum Wochenende, Klärchen

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Margrit, das Bild ist der Oberhammer!! Ich habe mich gleich darin verliebt! Du hast ein so großes Talent, dass ist wirklich unglaublich!! --- Dein Sohn trifft mit seinem Gedicht natürlich wieder ins Schwarze. Wenn wir mit aller Macht unsere Lebensaufgabe suchen, werden wir keine Zeit für Dankbarkeit haben. Wir sollten einfach unseren Weg gehen, die Aufgaben, die auf uns zukommen, in Liebe erledigen/lösen - schon haben wir unsere Lebensaufgabe erfüllt. So einfach - und oft doch so schwer! LG Martina

    AntwortenLöschen
  11. Klasse hat das Bild und das Gedicht, in Dankbarkeit euer Gemeinschaftswerk sehen und lesen zu dürfen.
    Helga

    AntwortenLöschen
  12. Ein so besinnliches Bild in den ToninTon-Farben, den Worten dazu wunderbar entsprechend. Man kann gar nicht genau erkennen, ob der Hintergrund collagiert ist... aber egal, alles wirkt sehr harmonisch. Lieben Gruß von Ulrike

    AntwortenLöschen
  13. Wirklich schön!
    Der Titel wird auch diese schöne Malerei schön gewählt.
    Die Farben sind alle auf mich, und ich liebe diese Farben. Das Gedicht Ihres Sohnes ist groß und ruft auch zu berücksichtigen.

    Mein Kompliment an Sie und Ihren Sohn.

    Liebe Grüße, Helma

    AntwortenLöschen
  14. Lade dich ein auf meinen Nischenblog:
    http://zitatefokus.blogspot.de/
    P.

    AntwortenLöschen
  15. ein interessantes Bild - und auch wieder sehr weise Worte von deinem Sohn.
    Ich bin immer wieder überrascht wieviel große Kunst ich hier bei dir finde :-)

    herzliche Grüße von Heidi-Trollspecht

    AntwortenLöschen
  16. einfach nur
    phantastisch
    liebe Margrit...
    eine wirkliche Künstlerin sehen wir hier in der Hingabe an Farben Situationen Motiven und Emotionen...
    gefällt mir seeehr...

    AntwortenLöschen

Herzlichen Dank für Ihren Besuch auf meinem Blog und Ihren Kommentar...
WERBEEINTRÄGE WERDEN SOFORT GELÖSCHT